Die Stadt Zürich arbeitet bald mit CMI

Moodbild Stadt- und Rathaus Zürich

In der Schweiz arbeiten über 700 öffentliche Organisationen mit CMI. Nebst 17 Kantonen auch über 70 Städte wie Bern, St. Gallen oder Luzern. In Zürich haben sich nun die Stadtkanzlei und der Gemeinderat der grössten Schweizer Stadt dafür entschieden. 

Weshalb rüstet die STadt auf CMI um?

Fakt ist, dass die in den vergangenen 20 Jahren eingeführten Geschäftsverwaltungs- und Sitzungsmanagementsysteme des Stadt- und Gemeinderats aus technischen und betrieblichen Gründen nicht nachhaltig weiterentwickelt werden können. Deshalb führten die Stadtkanzlei und der Gemeinderat 2019 eine Situations- und Marktanalyse durch. Diese empfahl eine gemeinsame Ausschreibung für Exekutive und Legislative. Gesucht wurde ein Regierungs- und Parlamentsinformationssystem mit standardisiertem Geschäftsverwaltungssystem (GEVER).

Stadthaus und Stadtratszimmer

Stadthaus Zürich mit Stadtratszimmer

Zürichs Gründe

Deshalb veröffentlichte die Stadt Zürich am 31. August 2020 eine grosse WTO-Ausschreibungen mit einer eindrücklichen Zahl an Anforderungen. Die Ausschreibung dauerte bis Mitte Oktober. CMI wurde anschliessend eingeladen, ihr eingereichtes Angebot zu präsentieren. Nach einer 2-wöchigen Vorbereitungszeit, fand am 27. November 2020 die Präsentation statt.

Aus insgesamt fünf eingereichten Angeboten durften wir das gesamte Projekt gewinnen. Dieses besteht aus zwei Losen – eines für den Stadt- und eines für den Gemeinderat. Aus dem Feedback zeigt sich, dass die CMI Lösungsplattform im Vergleich mit den Mitbewerbenden die höchste Bewertung erhielt und das Angebot punkto Überzeugungskraft, Qualität, Standardisierungs- und Erfüllungsgrad überzeugte.

Geplant ist, dass CMI vier im Einsatz stehende, eigenständige und separate Lösungen ersetzen wird. Das bedeutet, dass der Stadtrat, die Mitglieder des Gemeinderats und der Kommissionen, die Stadtkanzlei und die Parlamentsdienste künftig mit derselben Gesamtlösung arbeiten werden.

Rathaus mit Gemeinderatssaal

Rathaus Zürich mit Gemeinderatssaal

Der Projektstart ist erfolgt

Das Kick-off für die Einführung der neuen Lösung fand im Mai 2021 statt. Seither arbeiten sechs CMI-Mitarbeitende sowie ein hoch motiviertes Team der Stadt Zürich intensiv an der Umsetzung des Projekts, das sich in der Konzeptionsphase befindet. Das gesamte Team verfasst momentan die nötigen Konzepte, wie beispielsweise das Migrations-, Parametrierungs- und Schulungskonzept, für den Einsatz von CMI im Stadt- sowie Gemeinderat. Parallel dazu bauen die beteiligten Personen einen Prototypen der CMI-Lösung auf, damit Zürich baldmöglichst erste Schritte damit gehen kann. CMI freut sich, das Grossprojekt gemeinsam mit  der grössten Schweizer Stadt umsetzen zu dürfen.

Haben Sie Fragen zum Projekt? Wir freuen uns auf Ihren Kommentar.

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments