Wie du frisch nach dem Studium bei CMI durchstartest

Mitarbeiterportrait Cynthia

Das ist Projektleiterin Cynthia

Nachdem sie ihr Studium in «Information Science» erfolgreich abgeschlossen hatte, bewarb sich Cynthia bei CMI. Seither ist sie als Projektleiterin im Kundenbereich tätig. Ihr Mitarbeiterportrait startet sie mit einer musikalischen Einlage. Warum? Schau am besten selbst direkt rein und erfahre, wie es Cynthia bei CMI so gefällt:

Willst auch du nach dem Studium durchstarten? Wir haben mit Cynthia über ihren Berufseinstieg bei CMI und ihre bisherige Zeit bei uns gesprochen:

Liebe Cynthia, welche Erfolge konntest du seit deinem Start bei CMI feiern?

«Das sind einige: Sei es die ersten Support-Tickets eigenständig zu lösen, Teammitgliedern eine Frage zu beantworten oder die CMI Lösungsplattform bei den ersten Kunden einzuführen und zu schulen. Weiter konnte ich mein Wissen im Recordsmanagement- und Archivbereich vertiefen und habe den Beförderungsprozess bei CMI erfolgreich durchlaufen.»

Dein bisheriger CMI-Lieblingsmoment?

«Uff, da gibt es viele. Beispielsweise gemeinsame Erfolge in Kundenprojekten, die Unterstützung im Team, verschiedene Teamausflüge oder die Teilnahme an der VZGV Verwaltungstrophy, die CMI mitsponsert, um nur einige Highlights zu nennen.»

Was macht den Einstieg in die Berufswelt bei CMI deiner Meinung nach wertvoll?

«Dank den unterschiedlichen Kundenprojekten konnte ich mich mit kleineren Vorhaben an meine Haupttätigkeit als Projektleiterin herantasten. Ich durfte erfahrene Kolleg:innen bei ihren Terminen begleiten, wodurch ich Vieles lernen konnte. Zudem ist die Unterstützung im Team sehr gross. Es ist und war immer jemand mit einem offenen Ohr für meine Fragen da.»

Wie verlief dein Bewerbungsprozess?

«Nach einem Erstgespräch via «Teams», wurde ich zu einem Vertiefungsgespräch nach Schwerzenbach eingeladen. Da wurden mir die Räumlichkeiten gezeigt und ich konnte CMI als Unternehmen näher kennenlernen und sie mich. Zufällig feierte CMI an jenem Tag ihr 35. Jubiläum, zu dem ich spontan eingeladen wurde und bereits einige Teamkolleg:innen und Kunden kennenlernen durfte. Anschliessend folgte ein dritter Termin: das Assessment. Die hier gestellten Aufgaben kamen mir aus den Vorlesungen zum Modul «Projektmanagement» aus meinem Studium bekannt vor. Klar gab es auch einige Punkte, die neu für mich waren. Die zeigten jedoch auf, wo meine Stärken sind und wo für mich noch Potenzial besteht. Der «Cultural Fit», bei dem geprüft wurde, ob meine Person mit den Firmenwerten übereinstimmt, rundete das Bewerbungsverfahren ab. Für mich war es die erste Stelle, mit einem solchen Bewerbungsverfahren. Das Ganze war jedoch von Beginn an auf der Webseite entsprechend beschrieben und ich fühlte mich im ganzen Prozess sehr wohl.»

Was würdest du jemandem raten, der/die sich frisch nach dem Studium bei CMI bewerben möchte?

«Nach dem Studium stehen einem bekanntlich viele Türen offen. Ich denke, es ist wichtig, dass man sich seinen Stärken und Fähigkeiten bewusst ist und weiss, wo man in etwa hin will und was man erreichen möchte. Damit fällt es einem leichter, die passende Stelle zu finden und sich darauf zu bewerben. Mache dir zudem im Vorfeld ein Bild von CMI via Website und informiere dich über den Bewerbungsprozess.»

Jemand ist unsicher, ob CMI die richtige Arbeitgeberin für ihn/sie ist. Dein Rat?

«Besuche mal unsere Website und schaue dir unser Team an. Vielleicht kennst du ein bekanntes Gesicht, das dir Auskunft über CMI geben kann? Zudem würde ich raten, dir ein Bild von unseren offenen Stellen auf cmiag.ch/jobs zu machen und dich bei Fragen jeglicher Art an unser HR-Team zu wenden.»

Liebe Cynthia, danke für das Gespräch.

 

Hört sich das interessant an? Schaue bei unseren offenen Stellen vorbei und werde Teil unseres CMI-Teams.

Du bist bereits seit Jahren in der Berufswelt angekommen? Erinnerst du dich an deinen Berufseinstieg? Erzähle es uns in den Kommentaren.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments

Beiträge zu CMI-Bildung

Alles über Schule, Unterricht und Elternkommunikation.

Blog-Newsletter