Projektreleases, Release 21

Version: 21.2.1 vom 17. August 2021

  • Mehrsprachigkeit
    • Nuget-Build, fehlende Sprach-Dlls: Fehlende Übersetzungsfiles des Release 21.2 wurden hinzugefügt und sind korrekt enthalten (ST2-583).

Version: 21.2.0 vom 13. August 2021

  • CMI Aufgaben
    • Das ehemals als “Beliebige Änderungen an einer Aufgabe” betitelte Notifikationsabonnement ist mit neuen Funktionen erweitert. Neu trägt es die Bezeichnung “Alle Ereignisse einer Aufgabe” und beinhaltet alle möglichen Notifikationsabonnements. Zuvor waren z. B. Terminabläufe nicht in den “beliebigen Änderungen” enthalten (AUF-281).
    • Im Hauptrelease 21.0 hat sich ein Fehler eingeschlichen, sodass der “Ablauf Termin Wiederholend” nicht notifiziert wurde. Die Korrektur ist nachhaltig und wurde auf der neuen Technologie umgesetzt und ist freigegeben mit Release 21.2 und 22.0 (AUF-305 ).
    • Aufgaben werden vor dem Versenden validiert, um sicherzustellen, dass keine fehlerhaften oder unvollständigen Daten verschickt werden (ST3-577).
    • Im Aufgabenjournal wurden die Spezialfelder unleserlich im XML-Format angezeigt. Die Änderungen stehen wieder auf einen Blick zur Verfügung (AUF-257).
    • Mit dem Release 21.0 konnten Aufgaben, die Spezialfelder als Pflichtfelder beinhalteten, nicht gespeichert werden, wenn diese leer blieben. Es ist nun möglich, Aufgaben zu speichern, die
      Spezialfelder als Pflichtfelder haben, ohne diese abzufüllen. Die Validierung erfolgt erst beim Versenden der Aufgabe (AUF-268).
    • Überwiesene Dokumente erhalten neu stets eine Lauf- und Dokumentnummer. Dies wurde mit der “PreSaveAction”-Methode umgesetzt, die auch im Fehlerfall die Felder automatisch befüllt (ST3-558).
    • Beim Versenden von mehreren Aufgaben schlugen alle fehl, wenn eine davon fehlerhaft war. Nun sind die Aufgaben, die korrekt versendet werden können, nach dem Versand im richtigen Status und wie gewünscht verschickt. Die Aufgabe(n), die fehlerhaft war, muss manuell korrigiert und erneut ausgelöst werden (ST3-572).
    • Die Pendenzen- und Mahnliste aktualisieren sich nicht automatisch. Die Aktualisierung kann mit dem neuen Refresh-Button, der in der mobilen und Web-Ansicht auf der Card der jeweiligen Liste zu finden ist, ganz leicht ausgelöst werden (AUF-240).
    • Für die Anwendenden kann es aufwendig sein, in der Workflow-Engine Prozesse abzubilden. Insbesondere, wenn die Prozesse nur leicht voneinander abweichen, weil jeder Workflow einzeln erstellt werden muss. Das neue Feature des “Workflow Kopierens” erleichtert die Erstellung und steigert die Benutzerfreundlichkeit (AUF-319).
    • Beiträge aus dem Aufgabenjournal sind auch im Web Client ersichtlich ( AUF-273).
    • Änderungen an Aufgaben werden dank persönlicher Einstellungen der Benutzenden per E-Mail notifiziert. Das entsprechende E-Mail wurde überarbeitet und erscheint nun in den CMI-Farben. Der Inhalt präsentiert sich strukturiert und informativ und Sie sehen in Ihrem Posteingang auf einen Blick, dass Sie eine Information aus CMI erhalten haben (AUF-18).
    • Bei neuen Benutzer_innen, die keine Sprache im Client oder Registry hinterlegt haben, bietet sich die Sprachauswahl beim Client an. Bei allen anderen erscheint dieser Auswahldialog nicht (ST3-568).
    • Kontakten steht das Recht “Web Aufgaben anwenden” zur Verfügung, womit sie Benachrichtigungen zu Aufgaben erhalten (AUF-283).
  • CMI Bürger
    • Die Page “Trauungsdetails” war in allen Falltypen des Zivilstandsereignis vorhanden. Da sie aber nur für den Falltyp EheEgP CH relevant ist, wurde sie aus allen anderen Falltypen entfernt.
  • CMI Passivierung, CMI Ablieferung (Lifecycle)
    • Neu ist es möglich alle Felder eines Objekts in ein SIP zu übergeben. Von jedem Feld wird ein Eintrag übergeben. Assoziationen werden durch ein Semikolon voneinander getrennt. Achtung: Als Folge ist eine lange Liste möglich (ST2-559).
  • CMI Schule
    • Bei Lehrpersonen kann unter “Berechtigungen” und “technische Details” eine Benutzer-ID gesetzt werden. Damit die Benutzer_innen mit “Passwort vergessen” das Passwort neu setzen können, muss eine gültige E-Mail-Adresse hinterlegt sein (SCV-3648).
  • CMI Sitzungen
    • Das Bearbeiten von Schutzstufen mehrerer Dokumente wurde angepasst. Der Dialog zeigt weiterhin an, wenn Eigenschaften von mehreren Dokumenten bearbeitet werden, indem er die Anzahl Dokumente nennt. Bei nur einem Dokument wird der Dateiname dargestellt, so dass den Benutzer_innen klar ist, dass nur ein Dokument verändert wird. Über alle angewählten Dokumente wird geprüft, welche Funktion angeboten werden kann: “Schutzstufe anpassen”
      oder “Versionen” (ST1-450).
  • DMS-Funktionalitäten
    • Unterzeichner im Signatur Service unterstützt Länge grösser 50 Zeichen ( ST2-524).
  • MC Backend
    • Das Speichern und Anzeigen von Datumsfeldern funktioniert in den Mobile Clients fehlerfrei (ST1-444).
  • Subjektschnittstelle Loganto (Abraxas)
    • Kontakte eines Hundehalterdossiers mit Verknüpfung zur Subjektschnittstelle werden erfolgreich aktualisiert und der Desktop Client speichert die Daten fehlerfrei (ST1-466).
  • Diverses
    • Die Benutzenden mit Zugriff auf die Servereinstellungen haben die Möglichkeit, den Teamviewer ein- oder auszuschalten und kundenspezifisch zu parametrieren. Standardmässig ist die Funktion aktiv und öffnet den Teamviewer von CMI (ST3-539).
Version: 21.1.1 vom 9. Juli 2021
  • CMI Schule
    • Massnahmendossiers können wieder erstellt werden (SCV-3692).
Version: 21.1.0 vom 18. Juni 2021
  • Benutzergruppen, Berechtigungen
    • Der Benutzergruppe “Todesfall Supervisor” ist das Klassenrecht create/read/update/delete auf die Konfession, den Abdankungsort und die Grablage zugeteilt. Der Benutzergruppe “Grabdossier Supervisor” hingegen ist das Klassenrecht auf die Grablage entnommen (ST3-333).
  • CMI AIS
    • Wenn die DIPs grösser als 2GB sind, funktioniert der Downloadlink nicht bzw. der Benutzende erhält den Status-Code 400. Das Verfahren für den Download von DIPs wurde umgebaut und optimiert (ST3-512).
  • CMI Angebote
    • Rechnungsexport NEST fasst die Teilnahmen bei 100%-er Übereinstimmung von Buchungscode, Betrag & Rechnungstext zusammen und gibt die Summe als Anzahl im Faktura-File aus (SCV-3591).
    • Rechnungen für Angebote zu erstellen, bedingt einen Rechnungsempfänger mit gültiger Adresse (SCV-3594).
    • Ein Angebotstyp kann explizit als Vormittags-, Mittags- oder Nachmittagsbetreuung deklariert werden. Dazu kann unter Stammdaten und Angebotstyp bei einem Angebotstyp der entsprechende Code hinzugefügt werden (SCV-3631).
    • Ein Angebot kann über die Page “Detail” und den Menüpunkt “Angebot kopieren” auf ein neues Schuljahr kopiert werden ( SCV-1427).
  • CMI Aufgaben
    • Werden bei Standardaufgaben ungültige Zeichen verwendet, erscheint neu eine entsprechende Fehlermeldung (ST3-479).
    • Im Web Client kann auf der Aufgabe nun auch das Menü “Zuweisen” angewendet werden, sofern dies durch die Einstellungen auf der Organisationseinheit für den eingeloggten User vorgesehen ist (AUF-34).
    • Im Web Client kann auf der Aufgabe nun auch das Menü “Übernehmen” angewendet werden, sofern dies durch die Einstellungen auf der Organisationseinheit für den eingeloggten User vorgesehen ist (AUF-35).
    • Im Bereich der Notifikationen wurde eine Optimierung eingebaut, die sicherstellt, dass alle Änderungen an einem Objekt auch tatsächlich vom Notifikationsdienst registriert werden. Diese Anpassung wurde aus Qualitätsgründen präventiv vorgenommen (AUF-165).
    • Bei Dokumenten, die mit einer Aufgabe versendet wurden, wurde nach der Bearbeitung Datum und Uhrzeit des Feldes “Inhalt geändert” nicht aktualisiert. Dies wurde behoben (ST3-467).
    • Neu finden Sie in den persönlichen Einstellungen des Users nicht mehr “Beliebige Änderungen” sondern “Alle Änderungen einer Aufgabe”. Dieses Abonnement ist bei neuen Usern nicht mehr defaultmässig angewählt (AUF-179).
    • Im Bereich der Fremdbenutzer_innen kam es zu einem Fehler. Es wurde ein Script erstellt,
      das die Fehlersuche erleichtert und automatisiert eine Bereinigung auslöst (AUF-199).
    • Nach Absprache in der Arbeitsgruppe Aufgaben 3.0 wurde mit den Kundinnen und Kunden entschieden, die wöchentliche und monatliche Notifikation zu entfernen. Weiterhin bestehen bleiben sofortige und tägliche Notifikationen (AUF-220).
    • Mit dem Release 21 kam es nach dem Serviceneustart dazu, dass die Job-Eigenschaften von einzelnen geplanten Tasks gelöscht wurden. Dies ist nun korrigiert (AUF-229).
    • Es konnten keine Aufgaben über die Dossierschnittstelle versendet werden, da diese den Administrator verwendete. Dem Administrator wurde diese Funktion im Release 21.0 ausgebaut. Mit dieser Korrektur ist korrigiert, dass der Versand über die Dossierschnittstelle wieder funktioniert (AUF-234)
  • CMI Bau
    • Im Baudossier, auf der Auflage, ist ein neues Feld “Erledigungszeitpunkt” vorhanden. In den Stammdaten können hier diverse Werte vergeben werden, die auf der Detailmaske der Auflage und der Übersicht über alle Auflagen ersichtlich sind (ST3-497).
  • CMI Belegarchiv
    • Seit einiger Zeit liefern verschiedene Fremdsystem-Mandanten ihre Belege im CMI via Belegarchiv API ab. Hin und wieder erhält die Belegarchiv API ein InternalServerError (500) vom Endpunkt `AddFirstVersion` zurück. Dieser Fehler ist behoben (ST3-480). 
  • CMI Dossier
    • Bei der Vorschau eines Reports steht im Menü neu die Funktion “Als PDF kopieren” zur Verfügung. Die User können mit Hilfe dieses Buttons oder der Funktion Ctrl+C den Report in ein Dossier, eine E-Mail oder in den Windows Explorer kopieren (ST3-60).
  • CMI KES
    • Die bestehenden Informationen zu Übernahmen und Übertragungen auf dem KES-Dossier wurden in eine Tabelle
      überführt. So können in Zukunft beliebig viele Dossierübertragungen dokumentiert werden (ST3-290).
  • CMI Schule
    • Der Fehler, dass ein Raum unter den Stammdaten nicht gelöscht werden kann, ist behoben (SCV-3398).
    • Damit aktive und inaktive Personen in CMI Schule unterschieden werden können, wurde die Angabe “Inaktiv” zum Suchresultat und zum Stammblatt hinzugefügt (SCV-3409).
    • Reporting Klassen: Feldinhalte des Bereichs “Lehrpersonen” werden nun auch bei Klassen einer Unterrichtseinheit aufgeführt (SCV-3589).
    • Die Profile “Arzt” und “Angebotspersonal” werden in der erweiterten Suche der Schulverwaltung auch angezeigt (SCV-3595).
  • CMI Tomba
    • Der Benutzergruppe “Todesfall Supervisor” wurde das Klassenrecht create/read/update/delete auf die Konfession, den Abdankungsort und die Grablage gegeben. Der Benutzergruppe “Grabdossier Supervisor” wurde das Klassenrecht auf die Grablage entnommen (ST3-333).
  • DMS-Funktionalitäten
    • Bei der Vorschau eines Reports steht im Menü neu die Funktion “Als PDF kopieren” zur Verfügung. Die User können mit Hilfe dieses Buttons oder der Funktion Ctrl+C den Report in ein Dossier, eine E-Mail oder in den Windows Explorer kopieren (ST3-60).
  • Editor für kundenspezifische Parametrierung (KPF)
    • Felder in kundenspezifischen Layouts, die aufgrund von Software-Anpassungen nicht mehr existieren, können hiermit aus den Layouts entfernt werden (ST2-388).
  • Geplante Tasks
    • Der neue Adress-Synchronisations-Task lief bei grossen Datenmengen mehrere Minuten. Dies wurde optimiert (AUF-233).
  • MC Framework
    • Die Berechtigungen zum Dossier abhängiger Objekte werden zwischengespeichert, womit sich in kurzer Zeit Dossiers mit vielen Dokumenten öffnen lassen (ST2-504).
  • Mehrsprachigkeit
    • Beim Builtin-Login wird der entsprechende Spracheintrag des Benutzenden gesucht und auf der erstellten Session für das Login gesetzt. Somit erscheinen die Displaynamen initial in der richtigen Sprache (ST1-406). 
  • Modell, Modelldesigner
    • Im Baudossier, auf der Auflage, ist ein neues Feld “Erledigungszeitpunkt” vorhanden. In den Stammdaten können diverse Werte vergeben werden, die auf der Detailmaske der Auflage und der Übersicht über alle Auflagen ersichtlich sind (ST3-497).
  • Reporting, Reportdesigner
    • Bei der Vorschau eines Reports steht im Menü neu die Funktion “Als PDF kopieren” zur Verfügung. Die User können mit Hilfe dieses Buttons oder der Funktion Ctrl+C den Report in ein Dossier, eine E-Mail oder in den Windows Explorer kopieren (ST3-60).
  • Subjektschnittstelle GeSoft (Ruf)
    • Alle Erwähnungen von GeSoft heissen neu “Infoma NSP”. Die Icons wurden ausgtauscht (ST2-452).
  • Subjektschnittstelle NEST
    • Der Name eines Kontakts kann je nach Ursprung (Einwohner, Subjekt, etc.) in Form eine Allianznamens erscheinen. Dieser wird im NEST BasisService zuverlässiger geliefert. Damit werden auch verknüpfte Kontakte befüll  (SCV-3583).
    • Die Fehlermeldung bei der Personenzuordnung wird nicht mehr angezeigt. Der Service kann normal bezogen werden (ST1-391).
  • Suche, Suchcenter, Volltext
    • Das Auswahlfenster für Suchkriterien konnte nach entsprechender Auswahl nicht mit OK bestätigt werden, was nun behoben ist (ST3-500).